Neue Zählweise im Mannschafts-Wettspielbetrieb

ergebnistafel tennis

Ab dieser Saison müssen sich die Mannschaftsspieler in Bayern an eine neue Zählweise gewöhnen. Dies gab der Bayerische Tennis Verband (BTV) Anfang April bekannt.

Für alle Alterklassen und Ligen (außer Kleinfeldwettbewerbe und Regionalliga) gilt, dass pro Einzelsieg zwei Matchpunkte und pro Doppelsieg drei Matchpunkte vergeben werden.

Somit gewinnt eine 6er-Mannschaft das Spiel, wenn sie mindestens elf Matchpunkte gewinnen kann. Analog muss eine 4er-Mannschaft mindestens acht Matchpunkte erreichen.

1:5-Rückstand nach Einzeln kann gedreht werden

„Wenn man sich einmal das knappste mögliche Resultat der Begegnung zweier 6er-Mannschaften vor Augen führt, heißt es zukünftig nicht mehr 5:4, sondern 11:10, 12:9 oder 13:8. Das klingt zunächst einmal sehr fremd“, erklärt BTV-Vizepräsident Thomas Heil.

Der Regeländerung liegt ein Antrag des TC Aschheim beim jüngsten Verbandstag zu Grunde. Der Änderungsantrag wurde zu §42, Ziffer 1 der WSB-BTV von der Mitgliederversammlung mit der knappen Mehrheit von 121 zu 106 Stimmen beschlossen. Damit werden die Doppel aufgewertet, um das häufig praktizierte Herschenken von Doppelmatches zu vermeiden.

So können zukünftig 6er-Mannschaften trotz eines 1:5-Rückstands nach den Einzeln durch drei Doppelsiege eine Begegnung noch für sich entscheiden. Mögliche Szenarien, die sich nach den Einzeln noch für einen Matchsieg ergeben gibt es hier…

Kommentare sind abgeschaltet.