Erster Titel vergeben

Feine Technik: Jürgen Ack ermann vom Club zur Vahr (Bremen) zeigt sein Können bei den Herren 60. © Andreas Leder

Feine Technik: Jürgen Ack ermann vom Club zur Vahr (Bremen) zeigt sein Können bei den Herren 60. © Andreas Leder

Seit Montag ist auf der Anlage des TC Rottach-Egern wieder hochklassiges Tennis geboten. Zum 27. Mal finden die Internationalen Deutschen Senioren-Meisterschaften statt. Am Mittwoch wurde bereits der erste Titel vergeben. „Wir liegen voll im Zeitplan“, sagt Turnierdirektor Udo Scherer. „Wir haben das Glück, dass es immer nur nachts regnet.“

Jung gewinnt Damen 80

So fand am Mittwochnachmittag das Finale der Damen 80 statt. Dort setzte sich Brigitte Jung vom TSV Crailsheim gegen Sigrid Köthe vom TC Siemens München durch. Die an Nummer eins gesetzte Jung benötigte für ihren 6:0, 6:3-Erfolg keine Stunde. Am Donnerstag fällt die Entscheidung bei den gleichaltrigen Herren. Um 11.30 Uhr tritt der amtierende Deutsche Meister Gerhard Coldewey gegen Andreas Seeholzer an. Zudem steigen am Donnerstag die jüngeren Altersklassen ein, also Herren und Damen 50, 45 und 40.

Nicht mehr dabei ist Lokalmatador Adi Wrange-Hagn vom TC Rottach-Egern. Nach zwei Siegen bei den Herren 75 unterlag er im Viertelfinale dem an Nummer drei gesetzten Heinz Kleinemas (Deutscher Sportclub Düsseldorf) mit 2:6 und 3:6.

Get well soon Mister Willson

Zu einem Zwischenfall kam es bei den Herren 70. Der Engländer Ronald Willson erlitt während seines Matchs einen Herzinfarkt. „Er befindet sich im Krankenhaus Agatharied auf der Intensivstation“, sagt der Turnierdirektor. „Ansonsten lief alles reibungslos“, sagt Scherer.

Gespielt wird täglich ab 10 Uhr auf den Plätzen in Rottach, Dürnbach und Bad Wiessee. Der Eintritt ist frei.

Quelle: merkur.de, Text: Julia Pawlovsky

Kommentare sind abgeschaltet.